HORSALA ist da – jetzt buchen!

Roßtal hat nun endlich sein erstes freies Bürgerlastenrad. Ab dem 8.10. kann es von allen Interessierten unter www.horsala.de kostenfrei ausgeliehen werden.

Liebe Hobbyspediteure, liebe Familien, liebe Gewerbetreibende: Nutzt die Chance und bucht das Lastenrad völlig kostenlos und testet es ausgiebig. Bis zu drei Tagen könnt ihr HORSALA sogar mit zu euch nach Hause nehmen und eingehend ausprobieren.

Wie viele Getränkekisten passen rein? Wie viele Kinder kann Horsala aufnehmen? Wie weit kommt ihr mit den beiden Akkus ohne Nachzuladen? Ausprobieren, Bilder davon machen und an kontakt@rosstal-bewegt-sich.de schicken. Hier findet ihr dann die Bilder: https://www.rosstal-bewegt-sich.de/bildersammlung-horsala/.

2 Kommentare

  1. Hallo!
    Das „Horsala“ ist ein toller Fortschritt für Roßtal! Jetzt ist es möglich für mich/uns, z. B. Wocheneinkäufe beim Gemüsebauern, bei Bioläden in weiterer Umgebung und auch ohne Auto Blumenkübel, Humus, Baumarktartikel etc. transportieren zu können. Kein Einkaufsturm mehr auf dem Gepäckhalter und in den Satteltaschen im Normalrad nötig.
    Ein echter Gewinn, auch für die „Bergbewältigung“ in und um Roßtal!!

    Allerdings!:
    Es gibt hier kaum gute, sichere Fahrradwege, die vielen Bürger aller Altersklassen, bei der Entscheidung hin zum täglichen Fahrradfahren helfen würden.

    Es ist deshalb bei der allgemein zunehmenden Fahrrad-Begeisterung, insbesondere für Lastenräder und E-Bikes nötig, das bereits erhobene Roßtaler Fahrradkonzept beherzt voranzutreiben.

    J. Sander

    1. Ganz richtig, dem Großeinkauf mit Horsala steht nichts im Wege. Bis 100kg darf alles in die Ladefläche hinein. Tipp: Mit dem Rad direkt rein in den Baumarkt und Blumenerde aufladen ist einfach und schnell machbar.
      Radinfrastruktur gibt es kaum in Roßtal, daher engagiert sich die Initiative für sichere Rad- und Fußwege. Das Radkonzept des Marktes kann nur ein Anfang sein und auch die AGFK-Zertifizierung zur fahrradfreundlichen Kommune lässt hoffen, dass sich noch einiges tun wird. Wir bleiben dran…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.